Preise
Startseite
Kontakt
Gästebuch
Geschichte
Impressum-Anschrift
Links
Museumsecke
=> Werbung&Schilder
=> Antikes-Silber
=> Spielzeug
=> Technik
=> Vereine
=> Kleidung
=> Haushalt
=> Bücher
=> Gemälde
=> Weltkrieg II
=> Weltkrieg I
=> Zigarettenbilder
=> Möbel
=> Postkarten & Photographie
 

Kleidung


Ein Chapeau Claque aus dem Jahr 1914. Der Karton trägt den Aufdruck "Deutsche Industrie - Klapp Hut".

Der Klappzylinder oder Chapeau Claque (frz. chapeau = Hut, claque = Klaps) (auch Faltzylinder) ist ein klassischer schwarzer und
zylinderförmigerHut, der zusammengeklappt werden kann. Er wird zum Frack getragen und ist mit Seide bespannt.

Der Vorteil dieses Zylinders ist, dass er, wenn er nicht mehr benötigt wird, platzsparend verstaut werden kann. Außerdem lässt er sich im zusammengeklappten Zustand risikoärmer für die empfindliche Seidenhaut verstauen oder transportieren. Der Klappmechanismus wird über ein spezielles Drahtgestell realisiert, das an jeder Seite des Chapeau Claque in den Hut eingearbeitet ist. Das Gestell steht unter Spannung. Wenn die Hutkrempe beispielsweise auf die Handfläche geschlagen wird, springt der Zylinder automatisch auf.

Aufgrund der eher geringen Nachfrage wird dieser heute nur noch in Handarbeit hergestellt und ist deswegen auch dementsprechend teuer.

Man sieht den Chapeau Claque meist noch auf der Bühne in Musikrevuen oder bei Zauberveranstaltungen.
(Quelle: wikipedia)


Heute waren schon 10 Besucher (42 Hits) hier!